Küsnacht: Zwei Verletzte bei Grillunfall

20.10.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Aktuell

Küsnacht: Zwei Verletzte bei Grillunfall


Zwei Personen sind bei einem Grillunfall am Sonntagnachmittag (20.10.2019) in Küsnacht zum Teil schwer verletzt worden.
 

Nach ersten Erkenntnissen waren gegen 16.00 Uhr drei Personen beim Grillieren an einer offenen Feuerstelle am Rumensee beschäftigt. Aus zurzeit noch unbekannten Gründen kam es zu einer Stichflamme. Dabei wurden zwei Personen zum Teil verletzt. Aufmerksam auf das Unglück wurde ein Anwohner, der umgehend die Rettungskräfte alarmierte.

Bei den Beteiligten handelt es sich um zwei Frauen und einen Mann im Alter von 20 bis 52 Jahren. Sie stammen aus der Schweiz, dem Iran und Afghanistan. Die 52-jährige Frau zog sich mittelschwere bis schwere Verbrennungen zu. Sie wurde mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen. Der Mann mit leichten Verletzungen wurde mit einem Rettungsfahrzeug ins Spital gefahren.

Hintergrund und Ursache der Stichflamme bilden Gegenstand der Abklärungen, die durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft geführt werden.

Im Einsatz standen neben der Kantonspolizei Zürich, das Forensische Institut Zürich (FOR), zwei Rettungsfahrzeug und ein Helikopter Air Alpine Ambulance (AAA) sowie die Feuerwehr Küsnacht.


Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Stefan Oberlin
 

Zurück zu Aktuell